Beratertage der ILB in der Wirtschaftsförderung des LK SPN

Im II. Quartal 2019 bietet die ILB Investitionsbank des Landes Brandenburg zwei Beratungstermine in Forst (Lausitz) in den Räumlichkeiten der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Spree-Neiße, der Centrum für Innovation und Technologie GmbH, an:

Datum:       12.04.2019 (Freitag) und 14.06.2019 (Freitag)

Zeit:            10:00 bis 14:00 Uhr (12.04.2019) und 10:00 bis 16:00 (14.06.2019)

Ort:             Inselstraße 30/31, 03149 Forst (Lausitz)

Bei Bedarf sind auch Terminvereinbarungen außerhalb der angegebenen Termine möglich.

Diese Beratungen sind selbstverständlich kostenlos. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird gebeten, sich bei der ILB unter der Hotline (0331) 660-2211 oder der Telefonnummer (0331) 660-1597 oder per E-Mail unter heinrich.weisshaupt@ilb.de anzumelden und einen individuellen Termin zu vereinbaren.


Innovationstag in Berlin: Bundesweite Leistungsschau des forschenden Mittelstands

Wie können kleinere Unternehmen eigene Forschungs- und Entwicklungsvorhaben angehen und mit neuen Produkten, Verfahren oder Dienstleistungen ihre Zukunft absichern? Wo finden sie geeignete Partner aus Industrie und Forschung? Welche Unterstützung gibt der Staat?

 

Antwort auf solche entscheidenden Fragen rund um betriebliche Forschungs- und Entwicklungsprozesse bietet der Innovationstag Mittelstand des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) am 9. Mai in der Hauptstadt. Branchenübergreifend werden dort 300 kleine und mittlere Unternehmen sowie Forschungsinstitute aus dem gesamten Bundesgebiet – über ein Dutzend von Ihnen kommt aus Brandenburg – und dem diesjährigen Gastland Österreich erwartet. Sie präsentieren mehr als 200 Neuheiten aus ihren Denk-, Kreativ- und Zukunftsabteilungen und stehen als Dialogpartner bereit.

 

Mehrheitlich verdanken die gezeigten Hightech-Innovationen ihre Existenz einer Projektförderung durch das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des BMWi. Das Programm kann auf eine über zehnjährige Erfolgsgeschichte zurückblicken, in deren Verlauf Fördermittel in Höhe von fast 280 Millionen Euro in Brandenburg über 1.900 Entwicklungsprojekte ermöglichten. Allein im vergangenen Jahr wurden mit mehr als 20 Millionen Euro über 130 neue Vorhaben initiiert. Dabei erreicht das ZIM besonders viele kleine und junge Mittelständler.

Von den Mitteln profitieren Projekte aus allen Technologiegebieten, insbesondere aus den Bereichen Produktionstechnologien, Elektronik, Messtechnik und Sensorik, Werkstoffe, Informations- und Kommunikationstechnologien sowie Medizintechnik. Viele Vorhaben adressieren Zukunftsfelder wie 3D-Druck, Ressourceneffizienz sowie Künstliche Intelligenz und weitere Digitalisierungstechnologien.

Präsentiert werden am 9. Mai zudem zahlreiche Projektergebnisse aus dem weiteren Spektrum der technologieoffenen BMWi-Förderung, die Mittelständler „von der Idee zum Markterfolg“ in jeder Phase des Innovationsprozesses unterstützt. Auch Angebote aus der aktuellen Gründeroffensive sind präsent.

Die Veranstaltung bildet zudem eine ideale Plattform für den Dialog zwischen Wissenschaftlern, Unternehmern, Politikern, Journalisten und interessierter Öffentlichkeit. Rund 2.000 Besucher werden erwartet. Neben vielen oft überraschenden Exponaten bietet sie unter anderem ein Vortragsprogramm zu aktuellen Themen. International orientierte Mittelständler werden in der International Area fündig: Hier gibt es ein Partnering Event und Erstanlaufstellen zur Anbahnung grenzüberschreitender Innovationsprojekte. Dabei besonders im Fokus: Anknüpfungspunkte zum Gastland Österreich, wo die Beteiligung an der internationalen ZIM-Kooperation besonders rege ist.

Die Veranstaltung findet auf dem Parkgelände der vom BMWi mit der Projektträgerschaft für ZIM-Kooperationsprojekte beauftragten AiF Projekt GmbH in Pankow statt.

Impressionen vom Innovationstag 2018 finden sich hier, Informationen zum ZIM hier.

Auf einen Blick:

Was:                                        Innovationstag Mittelstand

Wo:                                         AiF Projekt GmbH, Tschaikowskistraße 49, 13156 Berlin-Pankow

Wann:                                     9. Mai 2019, 10 bis 16.00 Uhr
Eintritt:                                   frei

Details:                                  www.zim.de / www.aif-projekt-gmbh.de
                                               Twitter: #innotag2019


Unterstützen Sie uns bei unserer Online-Umfrage zum Thema Datenschutz!

Wir möchten unseren kleinen und mittelständischen Unternehmen bei der Bewältigung der gestiegenen Anforderungen durch die EU Datenschutz-Grundverordnung zur Seite stehen. Deshalb entwickeln wir im Rahmen unseres ERASMUS+ Projektes DataPRO u.a. einen grenzüberschreitenden Berufsbildungslehrplan für Datenschutzbeauftragte und weitere Schulungsressourcen im Bereich Datenschutz.

Aktuell führen alle Projektpartner die Bedarfsanalyse anhand einer Umfrage durch. Dadurch ermitteln wir, welche Kompetenzen und Anforderungen Datenschutzbeauftragte benötigen, um in unserem digitalen Europa erfolgreich unterwegs sein zu können.

Bitte nehmen Sie sich ca. 10 Minuten Zeit und unterstützen uns durch Ihre Teilnahme an der Umfrage. Die Umfrage richtet sich an Datenschutzbeauftragte, Geschäftsführer und alle anderen Mitarbeiter von Unternehmen und Organisationen, die personenbezogene Daten verarbeiten.

 

Hier geht es zur Umfrage: https://ec.europa.eu/eusurvey/runner/DataPROSurvey2019 (Auf der rechten Seite bitte noch die Deutsche Sprache auswählen)

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


KfW Award Gründen 2019

Einmal jährlich zeichnet die KfW-Bankengruppe im Rahmen der Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) 16 junge Unternehmen aus. Teilnehmen können Start-ups aller Branchen, die ab dem 01.01.2014 gegründet bzw. im Rahmen einer Nachfolge übernommen wurden. Als Preisgeld stehen insgesamt 35.000 Euro bereit.

Die Auszeichnung wird am 17. Oktober 2019 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Berlin vergeben. Die 16 Landessieger erhalten je 1.000 EUR, der aus ihrem Kreis ermittelte Bundessieger ein zusätzliches Preisgeld von 9.000 EUR. Weiterhin wird ein Sonderpreis Social Entrepreneurship vergeben, er ist mit 5.000 Euro dotiert. Unter allen Siegern, die sich am Abend der Preisverleihung vorstellen, vergibt das Auditorium einen Publikumspreis (5.000 Euro zusätzliches Preisgeld).

Die Gewinner sind vom 17. bis 19. Oktober 2019 nach Berlin eingeladen, Hotelaufenthalt und Besuchsprogramm inklusive. Bei der Veröffentlichung ihrer Erfolgsgeschichte unterstützt sie eine PR-Agentur.

Bei der Auswahl wird Wert gelegt auf innovative und nachhaltige Geschäftsideen mit gesellschaftlichem Nutzen. Maßgeblich ist auch, wie umweltbewusst die Unternehmensidee umgesetzt ist und ob Arbeits- und Ausbildungsplätze geschaffen oder erhalten werden.

Die Bewerbung ist bis zum 1. August 2019 über ein online-Formular möglich.


Aktuelle Meldungen